Jagdmesser Test – Infos, Tests & Vergleiche

Ein Jagdmesser ist neben der Büchse und dem Fernglas essentieller Bestandteil der Ausrüstung eines Jägers. Ebenso die robuste und stabile Bauweise von feststehenden Jagdmessern erfreuen sich großer Beliebtheit unter Jägern.

Doch auch bei Anglern, Campern, Sammlern und bei professionellen Bergsteigern ist ein gutes Messer ein willkommenes und häufig angewandtes Werkzeug.

Auf dieser Seite findest du ausführliche Produkt-Vorstellungen, Informationen, Tests, Vergleiche und Angebote, um ein hochwertiges Jagdmesser zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis zu bekommen.

Hier die Top 3 und der aktuelle Testsieger des Jagdmesser Test
PlatzierungTestsiegerPlatz 2Platz 3
ModellCeltibero JagdmesserExplorer JagdmesserTsuchime-140
Bild
BewertungReview lesen
Review lesenReview lesen
KlingenmaterialMoVa-58MoVa-58440C VG-10 Stahl
GriffmaterialCocoboloMicartaPakkaholz + Ebonyeinlagen
Klingenlänge14,5 cm17,1 cm10,8 cm
Gewicht-400g173g
Klingenstärke5 mm5 mm5 mm
Härte58 HRC56 - 58 HRC58 HRC
AngebotPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen

Was ist ein Jagdmesser?

Jagdmesser sind feststehende oder klappbare Messer die ihre Anwendung bei der Jagd finden. Für vielfältige Arbeiten, wie das eventuelle Töten oder das Ausnehmen des erlegten Wilds, kommen sie hier zum Einsatz. Grundsätzlich werden hier feststehende Jagdmesser verwendet, aufgrund der robusteren und stabileren Bauweise. Im Laufe der Geschichte haben sich hier die verschiedensten Formen für die unterschiedlichsten Aufgaben entwickelt, wobei auch regionale Besonderheiten hier ihre Einflüsse hatten.

IZUMI ICHIAGO – Amboina Hunter

Die typische Klingenform bei Messern für die Jagd, ist die Drop Point Klinge. Hier neigt sich der Klingenrücken zur Spitze hin der Schneide zu, so dass beinahe die Klingenspitze die Mitte der Klingenbreite darstellt. Diese Form wird gewählt, weil somit ein leichteres Eindringen in das erlegte Wild möglich ist, da sich die Dicke des Klingenrückens verkleinert hat. Oftmals wird hier noch ein kleiner Fasenschliff am Rücken geschliffen um die Breite des Rückens noch etwas mehr zu verringern.

Wofür sind Jagdmesser?

Die Hauptaufgabe von guten Jagdmessern ist das Aufbrechen von erlegtem Wild. Das Jagdmesser sollte aus Platzmangel des Jägers sich für das Abfangen, also der Stich in die Brust oder das Herz, und für das Abnicken, d.h. der Stich in das Rückenmark am Schädel eignen. Das Häuten und Zerlegen wird meist von speziellen Messern ausgeführt, da hier besondere Formen notwendig.
Jagdmesser können aber auch ihre Anwendung bei Anglern, Campern oder auch bei Bergsteigern finden. Und vor allem auch auf längeren Wandertouren ist ein Klappmesser der optimale Begleiter, da es sich sicher und platzsparend verwahren.

Was kostet ein gutes Jagdmesser?

Als professioneller Jäger sollte man mindestens 150 Euro investieren folglich hat man auch eine höhere Standzeit und längere Schnitthaltigkeit, da das Messer ja auch während des Einsatzes mit verschiedenen Flüssigkeiten und Sonstigen Stoffen in Kontakt kommt.
Für den Camping-Einsatz, Wandertouren oder für den Angler eigenen sich auch preiswertere Modelle. Hier eignen sich auch wunderbar Klappmesser, welche eine weniger stabile Form besitzen.

Was sind gute Jagdmesser?

In Deutschland findet man gute Jagdmesser bei Herstellern wie Puma, Böker, Herbertz und auch bei Linder. Das ideale Messer ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, rutscht bei Nässe nicht in der Hand und ist über lange Zeit scharf. Dies sind die wichtigsten Eigenschaften die ein gutes Jagdmesser zu erfüllen hat. Darüber hinaus sollte es natürlich auch über einen akzeptablen Preis verfügen und das Leistungsversprechen befriedigen.

Beim Kauf sollte man auf eine Rockwellhärte von mindestens 57 HRC achten. Ein guter Premiumstahl ist z.B. der CPM M4 mit einer Härte von 63 HRC. Dieser ist mit einer extrem hohen Schnitthaltigkeit und einer ausgezeichneten Verschleißfestigkeit ausgestattet. Ein Mangel ist allerdings die Korrosionsbeständigkeit. Jedoch gibt es kein perfektes Jagdmesser, da bei zuführen von bestimmten Legierungsanteilen immer eine Eigenschaft an Qualität verliert. Ein vergleichbarer Stahl mit einer besseren Korrosionsbeständigkeit ist der CPM S90V 61 HRC.

Der Kauf eines guten Jagdmessers erfordert auch die angemessene Pflege. Nur so kann man die Qualität die dieses Schneidwerkzeug mit sich bringt auch voll ausschöpfen.

Konstantes Nachschärfen ist essentiell für die Schnitthaltigkeit eines guten Messers. Auf www.messerschärfer-tipps.de werden verschiedene Messerschärfer von einem Profi vorgestellt und deren Handhabung erläutert.

Wie lang soll ein Jagdmesser sein?

Die optimale Klingenlänge bei einem guten Messer beträgt 10 bis 15 cm. Hier bilden sich natürlich auch Ausnahmen, je nach Anwendungszweck. Auch sind die Längen davon abhängig, welches Wild gejagt werden soll. Klappmesser sind vergleichsweise in der Regel etwas kürzer.

Die Testkriterien auf www.jagdmesser-tests.de

An oberster Stelle in dem Jagdmesser Test steht das Preis-/Leistungsverhältnis. Denn nur ein Messer, welches in diesem Kriterium zu überzeugen wusste, wurde auf dieser Website aufgenommen. Denn so entscheidet nicht nur der günstigste Preis oder die beste Leistung für den Jagdmesser Test, sondern wie beide Kriterien im Verhältnis zu einander stehen. So kann ein günstiges Gerät im Verhältnis zu seinem Preis eine sehr gute Leistung erbringen.

Als zweiter Punkt ist die Standzeit bzw. Lebensdauer und die Funktionalität ein wichtiges Kriterium. Die Hochwertigkeit der ausgewählten Materialien sind ein entscheidender Faktor, für die Schnitthaltigkeit und Rostbeständigkeit von einem Jagdmesser. Diese zwei Eigenschaften sind mit die wichtigsten, welche die Standzeit und Funktionalität bestimmen. Weiterhin trägt die Verarbeitung einen elementaren Beitrag, dem Jagdmesser eine anspruchsvolle Optik und Anziehungskraft zu verleihen. Denn ein teures Jagdmesser darf insbesondere dann, wenn es eingesetzt werden soll in keinen Fall versagen.


Das könnte Sie auch interessieren

Um eine kleine Übersicht aller vorgestellten und bewerteten Jagdmesser zu…

Die Pflege ist für die Standzeit der Klinge sowie des Griffs ein wichtiger Faktor. Auch               wenn der Griff…

Das Wissen und die Erfahrung ist beim Ausüben der Tätigkeiten eines Jägers sehr                   wichtig, doch gilt hier auch…

Ganz einfach ausgedrückt ist Damast die mehrfache Faltung von Stahl. Wenn hier                   richtig bearbeitet…

Der Dolch ist eine mehrschneidige Stichwaffe mit meist symmetrischer Klinge. Im                   Gegensatz…