Herzlich Willkommen zum großen Jagdmesser Test. Du interessierst dich für Jagdmesser oder bist Jungjäger und auf der Suche nach dem passenden Jagdmesser für dich? Dann bist du hier genau richtig!

Hier findest du alle Informationen, die du rund um das Thema Jagdmesser wissen musst. Der Jagdmesser Test bietet Vergleiche und aktuelle Angebote der besten Jagdmesser.

Deutschlands bester Schneidwerkzeugmechaniker (2014) stellt dir hier die besten Jagdmesser vor!

Ob beim Angeln, Camping, Jagen oder einer kleinen Bergtour, ein scharfes Jagdmesser ist stets ein willkommenes Werkzeug. Neben dem Taschenmesser sind Jagdmesser beliebte Schneidwerkzeuge für den Outdoor-Einsatz und das aufgrund ihrer robusteren Einsatzmöglichkeiten durch ihre Bauweise.

Jagdmesser Test – Die Top 3 der besten Jagdmesser!

 

Empfehlung

 

Preistipp

Bild
Modell

Linder Super Edge 1

CDS-Survival Celtibero

Ed Mahony Hunter

Klingenlänge

9 cm

14,5 cm

10,2 cm

Grifflänge

11,9 cm

13 cm

12,2 cm

Klingenmaterial

ATS 34

MOVA-58

440C

Griffmaterial

Kraton

Cocobolo

Cocobolo

Gewicht

138 g

320 g

288 g

Härte

60 HRC

56-58 HRC

58-59 HRC

Zum Angebot

Zum Angebot*

Zum Angebot*

Zum Angebot*

 

Jagdmesser kaufen – Was kostet ein gutes Jagdmesser?

Die Preise schwanken hier stark was auch auf die hohe Anzahl an No-Name Jagdmesser zurückzuführen ist.

Für professioneller Jäger die ein hochwertiges sollte man mit mindestens 90 Euro planen. Ein hochwertiges Jagdmesser zu einem sehr billigen Preis zu bekommen ist eine Illusion. Die einzige Möglichkeit ein Jagdmesser günstiger zu erwerben sind aktuelle Schnäppchen.

Wer bei Jagdmessern billig kauft, kauft zweimal!

Ein hochwertiges Jagdmesser ist eine Investition. Wenn das Messer konstant gepflegt wird ist es über Jahrzehnte ein treuer Begleiter. Die Standzeit ist ausschließlich davon abhängig wie das Jagdmesser gepflegt wird und wie oft es im Einsatz ist.

Für den Camping-Einsatz, Wandertouren oder für Angler eignen sich auch preiswertere Modelle. In den Preisklassen zwischen 30 und 90 Euro gibt es da schon relativ gute Jagdmesser.

Angebote in einem sehr niedrigen Preissegment (unter 20 Euro) sollte man sehr misstrauisch betrachten. Oftmals wird hier mit hochwertigen Materialien geworben die sich später als das Gegenteil entpuppen. Bei Sammlermesser sein hier eine Ausnahme gemacht.

Jagdmesser Test – Was sind gute Jagdmesser?

In Bezug auf die Ergonomie und die Handhabung mag jeder Profi seine eigene Definition haben. Allerdings lassen sich klare Aussagen zu verwendeten Materialien und Verarbeitung sagen. Der Hersteller spielt natürlich hier eine wichtige Rolle.

Vielen ist der Name Solingen ein Begriff denn hier haben sehr viel Traditionsunternehmen der Messer-Branche ihren Ursprung und noch immer ihren Produktionsstandort. Seit über 100 Jahren gibt es in der Klingenstadt Solingen eine Menge an traditionellen Messerbetrieben. Hier ein Jagdmesser kaufen heißt Qualität kaufen.

Jagdmesser kaufen – Worauf sollte man achten?

Im Jagdmesser Test wurde festgestellt, dass gute Jagdmesser bei Herstellern wie Puma, Böker, Herbertz und Linder produziert werden. Ein perfektes Jagdmesser gibt es nicht denn beim Jagdmesser kaufen sind stets auch subjektive Einflüsse zu berücksichtigen wie die ansprechende Optik oder die Funktionalität eines Jagdmessers.

Man könnte sagen: Das ideale Jagdmesser ist nicht zu schwer und nicht zu leicht, ist rutschfest und besteht aus hochwertigen Griffmaterialien. Die Schneidleistung ist hoch und die Klinge verfügt zudem über eine hohe Schnitthaltigkeit. Dies sind die wichtigsten Eigenschaften für ein gutes Jagdmesser.

Zu beachten:

Beim Jagdmesser kaufen sollte man auch auf die Härte des Messers geachtet werden. Verfügt das Schneidwerkzeug über eine zu geringe Härte, weniger als 55 HRC, hat das Auswirkungen auf die Schnitthaltigkeit und Robustheit.

Ein extrem hochwertiger Premiumstahl ist z.B. der CPM M4 mit einer Härte von 63 HRC. Die Schnitthaltigkeit hier ist enorm hoch in Kombination mit einer ausgezeichneten Verschleißfestigkeit. Jedoch fordert dieser Stahl seinen Preis.

Ein perfektes Jagdmesser gibt es nicht, da bei zuführen von bestimmten Legierungsanteilen immer eine Eigenschaft an Qualität gewinnt und eine verliert. Ein vergleichbarer Stahl zum CPM M4 mit einer besseren Korrosionsbeständigkeit ist der CPM S90V 61 HRC.

Natürlich spielt der Preis des Jagdmessers auch ein wichtiger Faktor und dessen Leistung. Im Jagdmesser Test werden auch aktuelle Angebote vorgestellt bei dem sich gelegentlich ein tolles Schnäppchen machen lässt.

Der Kauf eines hochwertigen Jagdmessers erfordert auch eine konstante Pflege. Nur so kann man die Qualität auch voll ausschöpfen. Konstantes Nachschärfen ist essentiell für die Schnitthaltigkeit eines guten Messers. Mehr erfahren zum Thema Messerschärfer unter www.messerschaerfer-im-test.de.

Wie lang soll ein Jagdmesser sein?

Die optimale Klingenlänge bei einem guten Messer beträgt 10 bis 15 cm. Je nach Anforderungen gibt es natürlich auch Abweichungen. Ein Hirschfänger ist länger als ein gewöhnlicher Jagdnicker. Die Längen sind auch davon abhängig welches Wild gejagt werden soll. Klappmesser sind vergleichsweise etwas kürzer dafür aber platzsparender zu verstauen

Wofür sind Jagdmesser?

Die Hauptaufgabe von guten Jagdmessern ist das Aufbrechen von erlegtem Wild. Das Jagdmesser sollte aus Platzmangel des Jägers sich für das Abfangen, also der Stich in die Brust oder das Herz, und für das Abnicken, d.h. der Stich in das Rückenmark am Schädel eignen. Das Häuten und Zerlegen wird meist von speziellen Messern ausgeführt, da hier besondere Formen notwendig.

Jagdmesser können aber auch ihre Anwendung bei Anglern, Campern oder auch bei Bergsteigern finden. Und vor allem auch auf längeren Wandertouren ist ein Klappmesser der optimale Begleiter, da es sich sicher und platzsparend verwahren lässt.

Was ist ein Jagdmesser?

Jagdmesser sind feststehende oder klappbare Messer die ihre Anwendung bei der Jagd finden. Für gewöhnlich besteht ein klassisches Jagdmesser aus einer feststehenden Klinge. Es gibt hier aber auch sogenannte Jagdtaschenmesser die aus einer einklappbaren Klinge bestehen.

Das Jagdmesser kommt für vielfältige Arbeiten, wie das eventuelle Töten oder das Ausnehmen des erlegten Wildes zum Einsatz. Grundsätzlich werden hier feststehende Jagdmesser verwendet, aufgrund der robusteren und stabileren Bauweise. Im Laufe der Geschichte haben sich hier die verschiedensten Formen für die unterschiedlichsten Aufgaben entwickelt, wobei auch regionale Besonderheiten hier ihre Einflüsse hatten.

Die typische Klingenform bei Messern für die Jagd ist die Drop Point Klinge. Hier neigt sich der Klingenrücken zur Spitze hin der Schneide zu, so dass beinahe die Klingenspitze die Mitte der Klingenbreite darstellt. Diese Form wird gewählt, weil somit ein leichteres Eindringen in das erlegte Wild möglich ist, da sich die Dicke des Klingenrückens verringert hat. Oftmals wird hier noch ein kleiner Fasenschliff am Rücken geschliffen, um die Breite des Rückens noch etwas mehr zu verringern.