Wie Pflege ich mein Jagdmesser?

Die Pflege ist für die Standzeit der Klinge sowie des Griffs ein wichtiger Faktor. Auch wenn der Griff aus Kunststoff besteht, in kleinen Fugen können sich immer noch Stoffe absetzten, die Verschleiß mit sich bringen. Eine Grundregeln bei guten und hochwertigen Jagdmesser ist, dass das Reinigen in der Spülmaschine grundsätzlich nicht gemacht werden sollte. Die aggressiven Reinigungsstoffe greifen die Schneide an und machen sie stumpf. Dabei lässt es sich auch ganz simpel und schnell von Hand säubern. Messer die mit Holzmaterialien bestückt sind gehören sowieso nicht in die Spüle.

Wie bei Küchenmessern gilt auch hier, ein Jagdmesser muss regelmäßig geschärft werden. Ob das mit einem Wetzstahl, einem Abziehstein oder auch einem elektrischen Messerschärfer gemacht wird spielt keine Rolle. Je nach Geschick und Handhabung kann man sich hier frei für eine Methode entscheiden. Wichtig ist nur, dass konstant nachgeschärft denn so kann man die Lebensdauer hochwertiger Schneidwerkzeuge einfach verlängern. Mit der richtigen Schleiftechnik kann es bis auf rasiermesserschärfe gebracht werden. Mehr erfahren zu Rasiermesser.

Sollte man über teure und qualitativ gute Jagdmesser verfügen, dann empfiehlt sich auch ein entsprechend guter Messerschärfer. Wenn Sie die große Auswahl der verschiedenen Schärfer überfordert kann die Bestseller-Liste oder auch ein Vergleich eine hilfreiche Unterstützung sein.

Tipps zur Messerpflege
  • Bei Berührung mit säurehaltigen Lebensmitteln unverzüglich reinigen.
  • Messer von Hand spülen.
  • An trockenen Orten aufbewahren.
  • Nach Gebrauch sofort reinigen.
  • Holzgriffe niemals im Wasser liegen lassen. Das Holz quillt sonst auf.
  • Messer als Messer benutzten und nicht als Dosenöffner oder Schraubenzieher.
  • Schneidunterlage aus Holz- oder Kunststoffbrett verwenden.
  • Messer nie in Reichweite von Kindern offen liegen lassen.
  • Vorsicht mit der Messerspitze beim reinigen.

Wo verwahre ich mein Jagdmesser?

Während man ein Jagdmesser mit sich führt, eignet sich hier eine Messerscheide zur Verwahrung. Diese bedarf ebenfalls einer gewissen Pflege sollte es sich hier um einen organischen Werkstoff handeln. Eine Messerscheide aus Leder benötigt eine Behandlung von Lederfett die Brüchigkeit vorbeugt und eine wasserabweisende Eigenschaft besitzt.
An den Nieten des Griffs setzt sich gerne Flugrost ab, welcher leicht auf die in der Scheide steckende Messerklinge übergehen. Mit einem leicht eingeölten Lappen lassen sich die Nieten einfach pflegen. So kann man Rost vorbeugen denn dieser hat an Klinge und Griff nichts verloren, gerade wenn das Messer regelmäßig in Kontakt mit Lebensmitteln kommt.
Geschärfte Messer werden also in der Scheide und zusätzlich in eine Schublade oder Vitrine gelagert. Frei zugängliche Showmesser hingegen werden niemals so scharf geschliffen.

Worauf sollte bei der Nutzung geachtet werden?

Halten Sie ihr Messer scharf! Egal ob es sich hier um ein Küchenmesser oder um ein Jagdmesser handelt. Denn ein gutes Schnittergebnis sollte mit leichter Kraftbewegung erreicht werden. Unnötiges Quetschen und Reißen führen oft zu Verletzungen an Händen und Fingern.
Doch auch von einer unkontrolliert ausgeführten oder versehentlich fehlgeleiteten Schneidbewegung geht, sollte das Messer über eine extreme Schärfe verfügen, eine gewisse Gefahr aus. Darum sollte man auch beim Schnitzen nie zum Körper sonder die Bewegung vom Körper weg ausführen.

Grundsätzlich sollte ein scharfes Jagdmesser als Waffe gesehen werden und somit auch eine vorsichtiger Umgang gepflegt werden. Messer sollten stets trocken und sicher verwahrt werden und nie in Reichweite von Kindern offen liegen gelassen werden.