Pilzmesser Test 2017 – Die Top 3 der Pilzmesser

In diesem Pilzmesser Test werden die besten drei Pilzmesser vorgestellt. Ein Experte testet hier verschiedene Messer, und zeigt im Folgenden die Ergebnisse dieser drei Messer.

Es handelt sich hier um ein Messer, dass in erster Linie für das ernten von Pilzen entwickelt wurde. Es lässt sich wie ein Taschenmesser einklappen und verfügt auch noch über einen sehr praktischen Bohrpinsel am Griffende. Einer der der großen Vorteile dieser kleinen Messer ist, dass durch die Trockenreinigung das volle Aroma der Pilze erhalten bleibt, während sie sich beim Waschen mit Wasser vollsaugen und schwammig werden, wodurch sie ihr einzigartiges Aroma verlieren.

Dieser Pilzmesser Test stellt in der folgenden Tabelle, die Top 3 der getesteten Pilzmesser dar. Hier werden vorweg die wichtigsten Eigenschaften der Messer dargestellt. Für weitere Informationen lesen Sie die Testberichte der Pilzmesser, welche sich unter der Tabelle befinden.

Pilzmesser Test – Die Top 3 im Vergleich

 

Empfehlung

 

Preistipp

Bild 
 

Modell

Baladéo Pilzmesser

Herbertz Pilzmesser

Opinel Pilzmesser

Klingenlänge

7,2 cm

7,5 cm

7 cm

Grifflänge

13 cm

11 cm

? cm

Klingenmaterial

Edelstahl

AISI-420-Stahl

Sandvik-Edelstahl

Griffmaterial

Massivholz

Rosenholz

Buchenholz

Gewicht

111 g

99 g

47 g

Features

Wildschweinborste

Wildschweinborste Zentimetermaß

Wildschweinborste Zentimetermaß

Zum Angebot

Zum Angebot*

Zum Angebot*

Zum Angebot*

Im Folgenden Beitrag werden diese 3 Topmodelle etwas genauer vorgestellt. Weiter unten werden anschließend aktuelle Schnäppchen-Angebote aufgeführt.

Opinel Pilzmesser

Dieses Pilzmesser Opinel Couteau Á Champignon No. 08* wurde extra für die Verarbeitung von Pilzen entwickelt, und ist der Testsieger von diesem Pilzmesser Test.

Das Pilzmesser wurde im traditionellen französischen Unternehmen Opinel hergestellt, welche schon seit 125 Jahren verschieden Schneidwerkzeuge fertigen. Jährlich werden hier etwa 3 Millionen Messer in handwerklicher Tradition produziert, was eine beeindruckende Leistung ist.

Die Klinge ist hier leicht gekrümmt damit die Haut des Pilzes problemlos entfernt werden kann. Der Griff ist aus naturfarbenen Buchenholz, an dessen Ende sich eine Bürste aus Wildschweinborsten befindet.

Technische Details:

  • Gewicht: 47 g
  • Klingenlänge: 7 cm
  • Griff: 11 cm
  • Gesamte Länge: 20 cm

Material und Verarbeitung

Dieses Messer aus dem Hause Opinel bietet alles, was ein passionierter Pilzliebhaber für das Sammeln, Schneiden und Reinigen benötigt.

Die Klinge ist optimal gebogen, damit sich versteckte Pilzstiele gut und gezielt abschneiden lassen. Diese ermöglicht es auch unterhalb der Bodennarbe zu schneiden. Dank der Zahnung am Klingenrücken kann man so sehr hilfreich und fast blind, einen guten Schnitt an der richtigen Stelle setzen. So lässt sich einfacher und bequemer, mehr vom begehrten Pilzstiel ernten.

Die verwendete Klinge besteht aus einem sogenannten Sandvik-Edelstahl. Der Stahl ist etwas weicher und sollte daher regelmäßig nachgeschärft werden. Diese Regel gilt allerdings für alle Messer. Darüber hinaus ist er sehr rossträge, was optimal ist, da das Messer beim Pilze sammeln, häufig mit einem feuchten Waldboden in Kontakt tritt.

Der Griff besteht aus einem Buchenholz, mit dem die meisten Modelle von Opinel ausgestattet sind. Die abgerundete Form sorgt für eine perfekte Ergonomie am Griff. Sehr praktisch ist das eingebohrte Loch im Buchenholz, wo man eine Schnur einfädeln kann, um das Messer am Gürtel anbringen zu können.

Als zusätzliches Feature befindet sich am Griff ein kleiner Sicherungsring, mit dem man die Klinge im offenen sowie im geschlossenen Zustand fixieren kann. Das dient als Sicherheit, damit während des Schneidens die Klinge nicht einklappt.

Die Wildschweinborste am Griff rundet das getestete Pilzmesser ab. Dieses praktische Extra, ist leider nicht bei allen Pilzmessern zu finden, denn mit ihr lässt sich deutlich weniger Schmutz transportieren, und so ist mehr Platz für Pilze!

Auch dieses Messer bedarf der Pflege. Am besten ist, wenn das Pilzmesser direkt nach Gebrauch von Dreck befreit wird. Und das nicht in der Spülmaschine, sondern am Waschbecken mit einem feuchten Lappen oder Tuch.

Fazit

Das Opinel* Pilzmesser ist sehr ergonomisch und liegt dank der runden Griffform auch optimal in der Hand. Die Klinge ist scharf, robust und rostfrei. Die Borsten am Griffende sind nicht zu weich und nicht zu hart, und reinigen die Pilze somit sehr gut. Zudem spart es auch eine Menge Arbeit bei der Verarbeitung der Pilze.

Alles in allem findet man hier alles, was ein Pilzliebhaber sich wünscht und der Preis geht hier auch in Ordnung.

Sollten Sie über kein Amazon Konto verfügen, gibt es dieses Pilzmesser auch im Shop bei Frankonia.


Herbertz Pilzmesser

Ein weiteres Pilzmesser stammt aus de Schmiede des deutschen Messerherstellers Herbertz aus Solingen*.

Hier erfreuen sich nicht nur Pilzliebhaber, sondern auch Jäger oder Angler an der Hochwertigkeit und Beliebtheit der angebotenen Messer.

Mit schlichtem Design und einigen zusätzlichen Funktionen, ist jeder Pilzsammler perfekt ausgerüstet. Die Bürste am Heftende dient zum Reinigen der Pilze. Eine gerundeten lassen große Pilze schneiden, die Schneide wird in offenem Zustand von einem Schnappmechanismus gesichert, und die Riffelungen im Klingenrücken sorgen für Halt.

Ein leichtes tragen wird durch eine abnehmbare Kette ermöglicht, durch die das Messer einfach am Gürtel oder Schlüsselbund befestigt werden kann.

Technische Details

  • Gewicht: 99 g
  • Klingenlänge: 7,5 cm
  • Grifflänge: 11 cm
  • Länge geöffnet: 20,5 cm

Material und Verarbeitung

Die Klinge besteht aus einem AISI-420-Stahl. Das bedeutet in der Fachsprache, dass es sich hier um einen 420er Stahl handelt mit dem korrektem Namen American Iron and Steel Institute. Die deutsche Werkstoffnummer lautet hierfür 1.4021 bzw. X20Cr13, aber das nur am Rande.

Aufgelöst bedeuten diese Legierungsbestandteile, dass er eine gute Korrosionsbeständigkeit aufweist und eine für den Alltag absolut ausreichende Schnitthaltigkeit mitbringt. Nur wenn das Messer einer sauren Umgebung ausgesetzt wird, kann das zu einem Nachlass der Schärfe führen.

Der Stahl lässt sich also mit einfachen Mitteln schnell und gut nachschärfen.

Der Griff besteht aus einem Rosenholz und ist mit drei unterschiedlich großen Messingnieten an der Platine befestigt. Der Karabiner sorgt für den notwendigen Halt.

Ein praktisches Feature bietet das Zentimetermaß auf dem Holz, mit dem sich sehr einfach Pilzgrößen abmessen lassen.

Fazit

Ein Top Pilzmesser das vollkommen seinen Zweck erfüllt und mit Ergonomie des Griffs und den verwendeten Materialien und der Verarbeitung zu überzeugen weiß.

Ansonsten wirbt dieses Herbertz Messer* mit gutem Material und guter Verarbeitung, und ist für den angebotenen Preis ein gern gesehenes Schneidwerkzeug für Pilzsammler.


Baladéo Pilzmesser

Ein weiteres Pilzmesser im Bunde ist das Messer von Baladéo*.

Eine Schnabelklinge auf der einen Seite und ein Schweineborsten auf der anderen Seite, so lässt sich dieses Pilzmesser erkennen.

Von Baladéo hergestellt, wird dieses solide Messer, das bei der Pilzsuche im Wald nützlich ist.

Die robuste Stahlklinge in der altbewährten Schnabelform, die manchmal auch an ein Schälmesser erinnert, schneidet Pilze sauber ab., während am Griffende die Borsten den Pilz von Dreck und Krabbeltieren reinigt.

Technische Details

  • Gewicht: 111 g
  • Klingenlänge: 7,2 cm
  • Grifflänge: 13 cm
  • Länge geöffnet: 18 cm
  • mit Gürteletui

Material und Verarbeitung

Die Klinge ist aus einem Edelstahl hergestellt, der äußerst widerstandsfähig gegenüber Rost ist. Gegenüber dem Kohlenstoffstahl ist er etwas weicher, dass macht aber nichts, da hier eine andere Beanspruchung vorausgesetzt wird und es nicht mit den Arbeiten von einem Jagdmesser zu vergleichen ist.

Natürlich muss diese Klinge wie jede andere auch, regelmäßig gepflegt und auch nachgeschärft werden, damit man lange seine Freude an ihr hat.

Der Griff besteht aus Massivholz und wurde stabil mit drei Nieten an den Platinen befestigt.

Sehr passend ist das mitgelieferte Gürteletui, damit das Messer jederzeit griffbereit ist. Zusätzlich gibt es eine Pinzette, die dafür gedacht ist, kleine Dornen zu entfernen oder auch den ein oder anderen Spreißel.

Fazit

Insgesamt macht dieses Baladéo Messer* einen guten Eindruck, auch wenn sich wenig Informationen über den Hersteller einbringen lassen konnten, ist es dennoch für jeden Pilzsammler empfehlenswert.

Die Borsten sind robust und entfernen gut den Dreck vom Pilz und die Klinge schneidet auch zuverlässig. Als einzigen Nachteil könnte man den Fasenschliff betrachten, der sollte man von Grund auf nachschärfen, zum Klingenrücken schneller dicker wird. Das heißt hier muss mehr Material abgetragen werden, allerdings verfügt das getestete Herbertz auch über den gleichen Schliff. Weiterhin sind sehr viele andere Pilzmesser auch mit diesem Schliff ausgestattet, bis auf das Opinel.

Das Messer ist auch super als Geburtstagsgeschenk für den Pilzliebhaber in der Familie geeignet, vielleicht in Kombination mit einem Buch über Pilze. Der Preis hebt sich nicht sonderlich ab von den anderen Pilzmessern und ist auch angemessen.


Aktuelle Angebote auf Amazon

Maserin Pilzmesser mit Olivenholzgriff, 74317
  • Marke: Maserin
  • Gewicht: 0,14 kg
  • Kategorie: Messer, Taschenmesser, Pilztaschenmesser
Angebot
Sagaform 5002417 Pilzmesser im Segeltuchfutteral
  • Sagaform
  • Pilzmesser, Segeltuchfutteral
Angebot
Opinel Pilzmesser Länge geöffnet, Braun, 20.0 cm, 254148
  • Maße:: 23,9 x 3,5 x 9,5 cm
  • Seit 1890 stellt Opinel seine Messer in der Savoie her
  • :1
  • Pilzmesser Nr. 8, schmale und gebogene Klinge mit gezahnter Rückseite zum mühelosen Entfernen der Kutikula. Sandvik Edelstahl.
  • Griff aus natürlicher Buche mit Bürste aus Wildschweinborsten zum leichten Entfernen von Erde.
Angebot
Haller Pilzmesser mit Bürste, braun, 83285
  • Marke: Haller
  • Gewicht: 0,14 kg
  • Kategorie: Messer, Taschenmesser, Pilztaschenmesser

Was ist ein Pilzmesser?

Sehr einfach ausgedrückt, ist ein Pilzmesser in erster Linie ein Messer mit dem man Pilze verarbeitet. Hier kann man sich eine Person vorstellen, die in der freien Natur auf der Suche nach Pilzen ist und dies folglich erntet. So gesehen handelt es sich hier auch um ein sogenanntes Erntemesser. Das Pilzmesser, dient also dazu, Pize zu ernten. Aus diesem Grund verfügt es auch über die gebogene Klinge, die an die Form von einem Schälmesser erinnert.

In der Regel wird das Pilzmesser als Klappmesser geführt, was eines der Unterschiede zum Schälmesser ist. Die Klingenlänge variiert zwischen fünf und sieben Zentimeter. Die Klinge ist hier nach innen gekrümmt und am Ende des Griffes befindet sich ein Borstenpinsel, welcher zur Reinigung des Pilzes dient.

Ein hochwertiges und optisch ansprechendes Pilzmesser, ist also weitaus mehr, also nur der kleine Bruder von einem traditionellen Taschenmesser. Passionierte Pilzsammler erleben hier ihre wahre Freude bei der Pilzsuche, dass extra für ihre Leidenschaft ein solches Schneidwerkzeug, wie das Pilzmesser entwickelt wurde. Die Form- und Variantenvielfalt bestätigt das in diesem Pilzmesser Test.

Was kostet ein Pilzmesser?

Die Preise variieren hier stark, wie so oft bei Messern. Ein Pilzmesser kann man schon für zehn Euro bekommen oder auch für 80 Euro. Im Preissegment um die 20 Euro, kann man schon gute und solide Pilzmesser erhalten.

Wie ist ein Pilzmesser aufgebaut?

Wie oben schon erwähnt, ist die gebogene Klinge markant für ein Pilzmesser. Natürlich nicht zu verwechseln mit einem Schälmesser, denn dieses findet seine Anwendung in der Küche und lässt sich auch nicht wie ein Klappmesser einklappen. Diese Form dient dazu, sich der runden Form von einem Pilzstiel anzupassen und somit schonender schneiden kann. Manche Pilzmesser verfügen auch über einen gezahnten Rücken, das ist aber eher selten. Diese Zahnung dient dazu Dreckreste vom Hut oder dem Stiel zu kratzen. Zur Not lässt sich hiermit auch eine kleine Wurzel durchtrennen, die einen Stiel einschnürt.

Typisch für die Pilzmesser sind die elastischen Borsten am Griffende, mittels denen sich Pilze sauber bürsten lassen. Hier muss man sehr aufmerksam sein, denn oftmals wird hier die Borstenart nicht benannt, was zu Folge hat, dass man zu weiche Borsten am Pilzmesser hat. Sie sind dafür geeignet leicht lösbaren Dreck zu entfernen. Gut geeignet sind die Borsten von einem Wildschwein, diese sind stabil und zäh. Für diese Art von Borsten gibt es ein Erkennungsmerkmal und zwar sind sie etwas dunkel, während zu weiche Borsten meistens heller sind.

Von welchem Hersteller soll ich kaufen?

Die bekanntesten Hersteller von Pilzmessern sind Opinel, Herbertz und Laguiole. Natürlich gibt es hier auch noch viele weitere, wie zum Beispiel Herder, Esschert, Baladéo, Sagaform, Tecnocut, Virginea, Albainox, Linder und Redecker, um nur ein paar zu nennen. Viele dieser Hersteller sind auch für andere Messerarten bekannt wie gerade Linder, welche auch über ein sehr schönes Jagdmesser-Sortiment verfügt, genau wie Herbertz.

Der hier vorgestellte Testsieger, stammt aus dem Hause Opinel, deren Produktpalette aus simplen und preiswerten Klappmessern besteht, die mit einem natürlichen Holzgriff versehen sind.

Die Unternehmenstradition von Herbertz besteht seit 1868 und ist europaweit für seine hochwertigen Jagd- und Taschenmesser bekannt. Zu den produzierten Produkten gehören hauptsächlich Einhandmesser, Outdoormesser, Berufsmesser sowie Küchenmesser und Multitools. Pilzmesser stellen hier nur ein Nebenprodukt des Großhändlers dar, die sich allerdings sehen lassen können, optisch als auch von der Verarbeitung und den verwendeten Materialien.

Ein weiterer französischer Hersteller ist Laguiole, dessen Unternehmenstradition bis in das 19 Jahrhundert zurückreicht. Für die hier hergestellten Klingen, wird überwiegend der Schwedenstahl von Sandvik (12C27), aber auch Damaststahl und Kohlenstoffstahl genutzt. Dies sind hochwertige Messerstähle, die perfekten Eigenschaften mitbringen, mit denen ein scharfes Messer ausgestattet sein muss. Die Messer von Laguiole sind zudem besondere und beliebte Sammlerobjekte, da sie sehr Variantenreich sind.

Wenn man im besitzt eines Pilzmessers dieser drei Hersteller ist, darf man sich auf lange Sicht, an der Schärfe und Funktionalität dieser Werkzeuge erfreuen. Vorausgesetzt die Schneidwerkzeuge werden entsprechend gepflegt und regelmäßig nachgeschärft.


Immer noch kein Pilzmesser gefunden?

Kein Problem, denn aufgrund der großen Auswahl an Pilzmessern fällt die Auswahl nicht immer leicht. Jedes Messer hat seine Vor- und Nachteile und gerade wenn man nicht so viel Erfahrung hat, ist es doch schwer sich zu entscheiden.

Eine Hilfe könnte der Bestseller auf Amazon sein. Das Pilzmesser Sagaform 5002417* ist der Bestseller auf Amazon, hat es allerdings in diesem Pilzmesser Test, nicht in die Top 3 geschafft. Schauen Sie hier unter den Amazon Bestsellern* und vergleichen Sie selbst.